04.10.2018, 18:06 Uhr

Nach Wildunfall aus dem Staub gemacht Folgenreiche Kollision mit einem Reh

Im Herbst kommt es häufig zu Wildunfällen. Einfach weiterfahren geht auch dabei gar nicht. (Foto: domen.grogl/123rf.com)Im Herbst kommt es häufig zu Wildunfällen. Einfach weiterfahren geht auch dabei gar nicht. (Foto: domen.grogl/123rf.com)

Einem Autofahrer war sowohl das verletzte Tier, als auch der Schaden anderer Verkehrsteilnehmer herzlich egal

DORFEN Am Mittwoch, 3. Oktober, gegen 19.20 Uhr, ereignete sich auf der B15, Höhe Jaibing, ein Verkehrsunfall mit einem Reh. Ein Autofahrer, der in Richtung Taufkirchen unterwegs war, kollidierte mit dem Tier, das in der Folge in den Gegenverkehr schleuderte. Er fuhr ohne anzuhalten in Richtung Taufkirchen/Vils weiter.

Der Geschädigte vom Gegenverkehr suchte eine geeignete Anhaltestelle und verständigte die Polizei. In die noch nicht abgesicherte Unfallstelle fuhr obendrein ein dritter Pkw und überfuhr das bis dahin noch lebende Tier. Der Sachschaden bei den bekannten Fahrzeugen wird auf ca. 1.200 Euro geschätzt. Hinweise auf das Verursacherfahrzeug bitte an die Polizei Dorfen unter Telefon 08081/93050.