22.08.2018, 09:01 Uhr

Auch Landkreis Erding betroffen Bayerische Getreideernte bricht um fast elf Prozent ein

Symbolbild (Foto: 123rf.com)Symbolbild (Foto: 123rf.com)

Aktuelle Ertragsmessungen bestätigen die bisher vorliegenden Schätzungen.

ERDING Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik wird weiterhin eine Getreideernte (ohne Körnermais und Corn-Cob Mix) von insgesamt 6,2 Millionen Tonnen prognostiziert. Dies bestätigen die bisher ausgewerteten Ertragsmessungen aus der Ernte- und Qualitätsermittlung in Verbindung mit

Ertragsschätzungen der amtlichen Berichterstatter (Berichtsmonat Juli). Die vorherrschenden extremen Wetterbedingungen in vielen Regionen Bayerns beeinflussten das Pflanzenwachstum und die Kornreifung negativ. Im Vergleich zum Vorjahr führte dies zu einer Ernteeinbuße von 10,8 Prozent. Die flächenstärkste Getreideart Winterweizen weist voraussichtlich gegenüber dem Vorjahr mit 71,0 Dezitonnen je Hektar einen deutlich niedrigeren Ertrag (-6,9 Prozent) auf, Wintergerste geschätzt sogar nur einen Hektarertrag von 61,7 Dezitonnen (-18,0 Prozent).


0 Kommentare