02.08.2018, 18:27 Uhr

AWO sorgt für umfangreiches Programm Aktion Ferienspaß 2018: Bauspielplatz

Kinder bauen selbstständig ihre Hütten – unterstützt bei Bedarf von den Betreuern der AWO. (Foto: AWO)Kinder bauen selbstständig ihre Hütten – unterstützt bei Bedarf von den Betreuern der AWO. (Foto: AWO)

Seit 15 Jahren bietet die Arbeiterwohlfahrt das beliebte Ferienprogramm

ERDING Wie schon seit mehr als 15 Jahren bietet die Arbeiterwohlfahrt Erding auch in diesen Sommerferien wieder den Bauspielplatz an.

25 Mädchen und Jungen zwischen sechs und zwölf Jahren sind bereits in der aktuellen ersten Ferienwoche von Montag bis Freitag, täglich von 9 bis 16 Uhr, dabei, auch die 2. Ferienwoche ist mit 25 Anmeldungen schon ausgebucht.

Betreut werden die Mädchen und Buben von drei Sozialpädagogen, die während des Schuljahres die Schulsozialarbeit der AWO an den beiden Erdinger Mittelschulen anbieten (Lena Haltenberger, Kathrin Müller, Johannes Bruckmeier), unterstützt werden sie von zwei Hilfskräften.

Die Kinder bauen vor allem in kleinen Teams von fünf Kindern an ihren eigenen Hütten. Wenn nötig werden sie von den Betreuern unterstützt. Die wichtigsten Werkzeuge der Kinder sind: Hammer, Säge und Brechstange. Mit der Bauspielplatz-Währung „Nagel“ will sorgsam geplant und sparsam umgegangen werden, ebenso mit gutem Bauholz. So soll den Kindern vermittelt werden, dass sie gemeinsam im Team das Vorgehen planen und nicht verschwenderisch mit Ressourcen umgehen.

Die Kinder können darüber hinaus aber auch basteln (z. B. Nagelbretter, Traumfänger, Bongo-Trommeln), malen, Gesellschafts- oder Ballspiele spielen oder das große Gelände erkunden.

Wegen der enormen Hitze gibt es heuer eine ausgedehnte Mittagspause, in der es natürlich auch etwas zu essen gibt, es werden Trinkpausen gemacht – und gebaut wird vor allem im Schatten.