16.07.2018, 18:40 Uhr

Familienfreundliche Arbeitswelt Sparkasse ist Mitglied beim Familienpakt Bayern

(v. li.) Michael Höhenberger, Amtschef des Sozialministeriums, Vorstandsmitglied der Sparkasse Ulrich Sengle, Personalleiter der Sparkasse Günter Holley, Landrat Martin Bayerstorfer bei der feierlichen Urkundenübergabe im Landratsamt. (Foto: SPK)(v. li.) Michael Höhenberger, Amtschef des Sozialministeriums, Vorstandsmitglied der Sparkasse Ulrich Sengle, Personalleiter der Sparkasse Günter Holley, Landrat Martin Bayerstorfer bei der feierlichen Urkundenübergabe im Landratsamt. (Foto: SPK)

Seit 2014 gibt es den Familienpakt Bayern. Initiatoren dieses Zusammenschlusses waren Wirtschaftsverbände und die Bayerische Staatsregierung.

ERDING Bald sind Sommerferien. Was alle Kinder freut, ist oft für Eltern eine echte Herausforderung. Der Kindergarten macht zu, die Schule ebenfalls und selber verfügen Mann oder auch Frau über maximal 30 Tage Urlaub im Jahr. Das reicht nicht für alle Ferien. Mit Oma und Opa, einem guten Ferienprogramm und einem flexiblen Arbeitgeber im Hintergrund, lassen sich solche Zeiten gut meistern. Auch die Pflege von Angehörigen ist oftmals mit dem eigenen Berufsleben schwer zu vereinbaren. Hier mehr Aufmerksamkeit und vor allen Dingen ein Umdenken in der Gesellschaft und Arbeitswelt zu schaffen, sind die Hauptanliegen des Familienpakts Bayern. Dazu gehören familienfreundliche Arbeitsplätze flexible Arbeitszeiten oder auch Teilzeitmodelle. Umfragen zeigen, dass für immer mehr Arbeitnehmer nicht das Gehalt das entscheidende Kriterium bei der Wahl des Arbeitgebers ist, sondern die Familienfreundlichkeit. Unternehmen die hier Vorreiter sind, genießen einen klaren Wettbewerbsvorteil. Seit 2014 gibt es den Familienpakt Bayern. Initiatoren dieses Zusammenschlusses waren Wirtschaftsverbände und die Bayerische Staatsregierung. Nun gehören bereits knapp 600 Unternehmen im Freistaat dazu. 21 Unternehmen sind davon aus der Region Erding. Auch die Sparkasse Erding – Dorfen ist seit 5. Juli 2018 dabei!


0 Kommentare