27.04.2018, 12:15 Uhr

Unverzollte Weihnachtsgeschenke? Tausende Zigaretten, über ein Zentner Wasserpfeifentabak, Smartphones

(Foto: Zoll)(Foto: Zoll)

Was alles an Schmuggelware ins Reisegepäck passt! – Algerier flog auf

FLUGHAFEN Wie erst jetzt gemeldet wurde, hatten Zöllner am Flughafen München bereits am 24. Dezember 2017 im Gepäck eines algerischen Reisenden, der aus Dubai kam, 6.800 Stück Zigaretten und 60 Kilogramm Wasserpfeifentabak sichergestellt.

Bei der Kontrolle des Mannes, der den grünen Ausgang („nichts zu versteuern“) wählte, stellten die Beamten folgende unversteuerte Waren in seinem Gepäck fest:

- 1.800 Stück Zigaretten befanden sich in einer Plastiktüte, eingewickelt in einen kleinen Teppich;

- 5.000 Stück Zigaretten sowie 60 Packungen mit je einem Kilogramm Wasserpfeifentabak befanden sich im Reisekoffer;

- in einem mit durchsichtiger Folie umwickelten Rucksack befanden sich zudem sechs neuwertige Smartphones.

Bei der Befragung gestand der 35-Jährige, dass er die Waren unversteuert nach Deutschland schmuggeln wollte, um sie dann gewinnbringend zu veräußern.

Das Zollfahndungsamt München hatte die weiteren Ermittlungen gegen den Algerier übernommen. Das Strafverfahren wurde zwischenzeitlich abgeschlossen. Der 35-Jährige hat eine Freiheitsstrafe von neun Monaten mit einer Bewährungszeit von zwei Jahren erhalten. Die Tatgegenstände wurden vollständig eingezogen.