21.02.2018, 07:25 Uhr

ArGe „Schwarzwild“ für den Landkreis Im Kampf gegen die Schweinepest

(Foto: grimplet/123rf.com)(Foto: grimplet/123rf.com)

Arbeit wurde am Dienstag aufgenommen

ERDING Die neu ins Leben gerufene ArGe „Schwarzwild“ hat am Dienstag, 20.Februar, ihre Arbeit aufgenommen. Teilgenommen haben unter dem Vorsitz von Landrat Martin Bayerstorfer Vertreter der Jagdaufsichtsbehörde, des Veterinäramtes, des Bauernverbands sowie des Kreisjagdverbandes und der Bayerischen Staatsforsten.

Einstimmiger Tenor der ersten Sitzung ist die Zielsetzung aller Beteiligten, den Schwarzwildbestand im Landkreis Erding zu reduzieren um das Ansteckungsrisiko für die Afrikanische Schweinepest zu minimieren und weiteren, durch Wildschweine verursachten Schäden vorzubeugen.

Der Landkreis Erding hat einen der höchsten Hausschweinbestände in ganz Oberbayern. Die Besorgnis der Schweinehalter wird ernst genommen, ein umfassendes Maßnahmenbündel ist geplant, um die Gefahr einer Ansteckung möglichst niedrig zu halten.