11.01.2018, 20:48 Uhr

Am Klinikum Erding Kleinster Herzschrittmacher der Welt eingesetzt

(Foto: Silke Schönenberg)(Foto: Silke Schönenberg)

Die Kardiokapsel soll Patienten helfen.

ERDING Am Klinikum Landkreis Erding wurde erstmals der kleinste Herzschrittmacher der Welt, das Medtronic Micra® Transcatheter Pacing System (TPS), eingesetzt, die so genannte Kardiokapsel.

Dr. med. Nader Joghetaei, Leitender Oberarzt Innere Medizin/Kardiologie am Klinikum (Chefarzt PD Dr. Bott-Flügel), und Dr. Kai Adler, niedergelassener Kardiologe der Gemeinschaftspraxis für Herz- und Gefäßkrankheiten in Erding, haben erstmals das neue System erfolgreich implantiert.

„Wir sind davon überzeugt, dass dem kabellosen Herzschrittmacher die Zukunft gehört. Mit der Kardiokapsel haben wir bereits in erster Generation ein hervorragend einfaches, effektives und vor allem sicheres System.

Es erfüllt uns mit Stolz, die Kardiokapsel unseren Patienten am Klinikum Landkreis Erding anbieten zu können.“

Die Kardiokapsel ist weniger als ein Zehntel so groß wie ein herkömmlicher Schrittmacher, etwa so groß wie eine große Vitamintablette.

Sie bietet die fortschrittlichste Herzschrittmachertechnologie und ist dabei kosmetisch unsichtbar und klein genug, sodass sie über einen Katheter minimalinvasiv unmittelbar ins Herz eingebracht werden kann.

Sobald die Kardiokapsel positioniert ist, wird sie an der Herzwand befestigt und kann bei Bedarf umpositioniert oder entfernt werden. Im Gegensatz zu herkömmlichen Schrittmachern sind bei der Kardiokapsel weder Drähte („Elektroden“) erforderlich noch muss operativ eine „Tasche“ unter der Haut angelegt werden.

Stattdessen wird das System mit winzigen Titanärmchen in der Herzwand verankert und gibt über einen Pol an der Spitze des Geräts die elektrischen Impulse für die Herzaktivität ab.

Trotz der geringen Größe der Kardiokapsel beträgt die geschätzte Lebenszeit der Batterie zehn Jahre.


0 Kommentare