18.03.2011, 19:27 Uhr

Leihgabe aus Ulm in Taufkirchen eingetroffen Halb Mensch, halb Löwe

Löwenmensch aus der Steinzeit im Urzeitmuseum

TAUFKIRCHEN Der berühmte Löwenmensch, eines der ältesten Kunstwerke der Menschen aus der Steinzeit vor rund 32000 Jahren, ist als seltene Leihgabe des Stadtmuseums Ulm im Urzeitmuseum in Taufkirchen eingetroffen. Die Replik wird in einer Sonderausstellung mit äußerst seltenen echten Schädeln und Gebissen der zeitgleich lebenden Höhlen-Löwen und Höhlen-Hyänen gezeigt.

Der Löwenmensch, aus Mammut-Elfenbein geschnitzt, wurde 1939 in vielen Kleinteilen in der Höhle Hohlenstein-Stadel nordöstlich von Ulm entdeckt und erst 1988 in die aktuelle Form restauriert.

Die Sonderausstellung, die bis Ende Juli zu sehen ist, bereichert die bereits vorhandene Präsentation im Urzeitmuseum zur Tierwelt der Eiszeit vom Höhlenbär bis zum Mammut und die neugestaltete Ausstellung zur Evolution des Menschen. Zu beachten  ist das Lebensrisiko der Ur-Vorfahren in den Regionen im heutigen Süddeutschland in Nachbarschaft zu den wilden Tieren.

Geöffnet ist das Taufkirchner Urzeitmuseum immer samstags von 13 bis 17 Uhr sowie sonn- und feiertags von 11 bis 17 Uhr. Beheimatet ist das Museum im alten Rathaus unweit der Taufkirchner Realschule (Adresse: Ardinger Weg 9).


0 Kommentare