24.08.2019, 09:34 Uhr

Der iNEXT kommt 2021 BMW-Werk Dingolfing bereitet sich auf die Elektrozukunft vor

Die Prototypen entstehen noch in München – 2021 soll der BMW iNEXT in Dingolfing produziert werden. (Foto: WILFRIED WULFF)Die Prototypen entstehen noch in München – 2021 soll der BMW iNEXT in Dingolfing produziert werden. (Foto: WILFRIED WULFF)

Noch wird in München an den Prototypen gearbeitet; Werk in Dnigolfing wird auf Produktion vorbereitet.

DINGOLFING/MÜNCHEN Anlässlich der Produktion der BMW iNEXT Prototypen gewährt die BMW Group einen exklusiven Einblick in ihr Pilotwerk im Herzen des Forschungs- und Innovationszentrums (FIZ) in München. Weit vor der Markteinführung und unter strengster Geheimhaltung werden in dem abgesicherten Bereich alle Fahrzeuge erstmals als Prototypen aufgebaut, um sie für Erprobungszwecke zu nutzen und die spätere Serienproduktion vorzubereiten. Experten aus der Entwicklung und der Produktion arbeiten hier eng zusammen. Der vollelektrische BMW iNEXT wird ab 2021 in Dingolfing vom gleichen Montageband laufen wie die Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor und die Plug-in Hybride.

Udo Hänle, Leiter Produktionsintegration und Pilotwerk: „Ein vollelektrisches Fahrzeug für die Serienproduktion vorzubereiten, ist eine spannende und zugleich herausfordernde Aufgabe. Bis zum offiziellen Produktionsstart werden wir bis zu 100 Prototypen des BMW iNEXT bauen. In dieser Phase setzen wir im Pilotwerk eine Vielzahl von neuen Innovationen ein. Damit gestalten wir unsere Prozesse noch schneller und effizienter. Gleichzeitig schulen wir jetzt schon die ersten Produktionsmitarbeiter aus dem Werk Dingolfing und bereiten sie auf das neue Produkt vor.“(iw)


0 Kommentare