07.12.2018, 14:25 Uhr

Bewegende Worte Landkreis nimmt Abschied von Josef Daffner

Foto: kmiragaya/123RF (Foto: kmiragaya/123RF)Foto: kmiragaya/123RF (Foto: kmiragaya/123RF)

Landrat Heinrich Trapp: „Eine Persönlichkeit, an die wir uns in Dankbarkeit erinnern werden“.

DINGOLFING/NIEDERVIEHBACH Dingolfing-Landaus Landrat Heinrich Trapp hat im Namen des Landkreises einen bewegenden Nachruf auf den verstorbenen Bürgermeister Niederviehbachs verfasst:

Der Landkreis Dingolfing-Landau nimmt in Trauer und Dankbarkeit Abschied von

Herrn Kreisrat Josef Daffner

Träger der Kommunalen Verdienstmedaille des Freistaates Bayern

der am 6. Dezember 2018 durch einen tragischen Verkehrsunfall mitten aus dem Leben gerissen wurde.

Herr Daffner gehörte seit 1996 dem Kreistag des Landkreises Dingolfing-Landau an. Er war ein überzeugender Kommunalpolitiker, der die Interessen der Menschen im ländlichen Raum mit großer Leidenschaft vertreten hat. Für die Entwicklung unseres Landkreises setzte er viele Impulse und gestaltete die Landkreispolitik, insbesondere die soziale, wirtschaftliche und schulische Infrastruktur, mit großem Sachverstand mit.

Seine wertorientierte Haltung und sein soziales Engagement bestimmten seine Arbeit im Kommunalparlament, im Personal-, Sozial- und Heimausschuss, im Jugendhilfeausschuss sowie im Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung. Zudem hat Herr Daffner als Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses durch seine große Sach- und Detailkenntnis hervorragende Arbeit geleistet.

Josef Daffner war ein charaktervoller, geradliniger Mensch, der sich durch seine kompetente Arbeit und Haltung hohes Ansehen bei seinen Amtskollegen und in der Bevölkerung erworben hat. Mit Josef Daffner verliert der Landkreis Dingolfing-Landau eine Persönlichkeit mit besonderen menschlichen und fachlichen Qualitäten, an die wir uns gerne und in Dankbarkeit erinnern werden.

Der Landkreis Dingolfing-Landau wird seinem Kreisrat Josef Daffner stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Für den Landkreis Dingolfing-Landau

Dingolfing, 7. Dezember 2018

Heinrich Trapp

Landrat


0 Kommentare