24.10.2018, 12:20 Uhr

Starke Aktion der BMW-Azubis 4.500 Kilometer für den guten Zweck gelaufen

BMW-Azubis übergaben zusammen mit ihren Ausbildern symbolisch Brot und Salz und ein Modellauto zur Eröffnung des Dingolfinger Betriebs der Landshuter Werkstätten. (Foto: BMW)BMW-Azubis übergaben zusammen mit ihren Ausbildern symbolisch Brot und Salz und ein Modellauto zur Eröffnung des Dingolfinger Betriebs der Landshuter Werkstätten. (Foto: BMW)

Auszubildende spenden 3.000 Euro an die Landshuter Werkstätten in Dingofing.

DINGOLFING Laufen für den guten Zweck – unter diesem Motto fand im vergangenen halben Jahr das Projekt „Azubi läuft“ im BMW-Werk Dingolfing statt. Auszubildende des Standorts konnten sich dabei über mehrere Monate hinweg gemeinsam unter der Anleitung erfahrener Lauftrainer auf den Dingolfinger Halbmarathon, der Mitte September über die Bühne ging, vorbereiten. Für jeden gelaufenen Kilometer – ob im Training oder beim Halbmarathon selbst – spendete das BMW-Werk Dingolfing dann einen bestimmten Betrag für eine gute Sache.

Über 200 der insgesamt 800 Auszubildenden des Standorts machten schließlich bei der Aktion mit, 4.500 Kilometer wurden zurückgelegt. Nachdem die Werkleitung den Betrag aufgerundet hatte, kamen insgesamt 3.000 Euro zusammen, die am Montag an die kürzlich eröffnete Dingolfinger „Zweigstelle“ der Landshuter Werkstätten für Menschen mit geistiger Behinderung überreicht wurden.

Im Zuge der Spendenübergabe besichtigten fünf BMW-Auszubildende, vier Ausbildungsmeister sowie Ausbildungsleiter Reinhard Eberl den neuen Betrieb in Dingolfing. Nach einem kleinen Rundgang übergaben sie symbolisch Brot und Salz zum Einzug. Auch ein BMW-Modellauto durfte als kleines Gastgeschenk natürlich nicht fehlen.


0 Kommentare