28.07.2018, 16:22 Uhr

Möglicherweise war es Absicht Polizei sucht nach B20-Crash bei Landau dringend Zeugen

Foto: www.FooTToo.de/123rf.com (Foto: www.FooTToo.de/123rf.com)Foto: www.FooTToo.de/123rf.com (Foto: www.FooTToo.de/123rf.com)

Ein missglücktes Überholmanöver und dessen Folgen kommen der Polizei spanisch vor.

LANDAU Am Freitag, 27.07.18, gegen 17.30 Uhr, kam es auf der B20 am Landauer Berg zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden, bei dem der Verdacht besteht, dass dieser vorsätzlich herbeigeführt wurde. Ein 59jähriger Mann aus dem Gemeindebereich Schönau überholte mit seinem weißen Pkw, Ford, in einer Kolonne einen Lkw, der im zweispurigen Bereich am Beginn des Landauer Berges in Richtung Eggenfelden unterwegs war.

Vor dem Ford überholten auch zwei weitere Pkw den Lkw. Ein 37-jähriger Landauer wollte mit seinem dunklen Pkw, BMW, den Ford verbotswidrig auf der Gegenfahrspur überholen, musste jedoch aufgrund Gegenverkehr abbrechen. Nachdem der Ford-Fahrer seinen Überholvorgang beendet hatte, überholte ihn der BMW-Fahrer, lenkte sein Auto vor den Ford und bremste nach derzeitigem Ermittlungsstand voll ab. Der Ford fuhr deshalb auf den BMW auf. Kurz nach dem Verkehrsunfall blieben außer den Unfallbeteiligten auch ein Lkw und ein Pkw stehen. Sie setzten jedoch kurz danach ihre Fahrt fort.

Diese beiden Fahrzeugführer oder andere Verkehrsteilnehmer, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Landau an der Isar, Tel.: 09951/98340, in Verbindung zu setzen. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand. Die Schadenshöhe kann noch nicht abgeschätzt werden.


0 Kommentare