21.03.2018, 09:11 Uhr

Aufregung in Pilsting Unbekannter deponiert scharfe Sprenggranate am Wertstoffhof


In Pilsting musste am Dienstag das Sprengkommando aus München anrollen. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

PILSTING Bereits am Freitag wurde am Pilstinger Wertstoffhof eine scharfe, amerikanische Sprenggranate, Kaliber 84 mm, unmittelbar neben dem neu errichteten Entsorgungshäuschen abgestellt. Durch aufmerksame Bauhofmitarbeiter wurde die Gefahr erkannt, die Granate beseitigt und am Montag die Polizei Landau verständigt. Durch die Polizei wurden anschließend Lichtbilder gefertigt und nach Rücksprache mit Spezialisten des Sprengkommandos München, der Bauhof gesperrt.

Am Dienstag kamen die Spezialisten vor Ort, um die Granate zu beseitigen. Da ein Transport nach München zu riskant war, wurde sie in einem stillgelegten Kieswerk im Gemeindebereich kontrolliert zur Detonation gebracht.

Laut Spurenlage an der Granate wurde diese vermutlich aus einem Feld oder auf alle Fälle aus dem Boden, sei es mit einem Pflug, Bagger oder Ähnlichem herausgearbeitet, transportiert und dann am Bauhof widerrechtlich entsorgt.

Nochmals der Hinweis an die Bevölkerung: Falls irgendjemand verdächtige Gegenstände auf seinem Grundstück bei Grabungsarbeiten findet, diese nicht selbst zu transportieren, sondern auf jeden Fall die Polizei zu verständigen. Dieses Vorgehen ist auf alle Fälle nicht strafbar.

Sollte jemand Hinweise zum Entsorger machen können, dann wird gebeten, sich bei der Polizei Landau unter 09951/9834-0 zu melden.


0 Kommentare