14.02.2018, 13:26 Uhr

Die Tragödie um die kleine Bonny „Mein Hund wurde umgebracht – und ich soll den Rettungseinsatz zahlen“


Im Wochenblatt erzählt Simon Papp aus Straubing über der Tod seiner Hündin Bonny und spricht offen über seine verzweifelte Situation.

STRAUBING Die Geschichte macht sprach- und fassungslos. In der Nacht von Freitag auf Samstag hat sich in der Straubinger Enggasse eine entsetzliche Tiertragödie ereignet. Der 23-jährige Straubinger Simon Papp lebt dort zusammen mit zwei syrischen Mitbewohnen in einer WG.

Zwischen den drei Männern kommt es immer wieder zu Streit. Vor allem Papps Hund Bonny, eine zehn Jahre alte Französische Bulldogge, ist einem der beiden Syrer ein Dorn im Auge. Simon Papp möchte in eine andere Wohnung, doch dazu fehlen ihm die finanziellen Mittel, zumal, so sagt er, es mit einem Hund alles andere als einfach ist, eine Wohnung zu finden.

In der Nacht auf Samstag kommt es dann zur Tragödie. Papp verlässt die Wohnung im dritten Stock, Bonny bleibt zurück im WG-Zimmer. Wenig später ereilt ihn ein Anruf – etwas Schreckliches sei passiert.

Die ganze dramatische Geschichte und die schrecklichen Folgen für Simon Papp lesen Sie in unserem kostenlosen E-Paper.


0 Kommentare