27.10.2016, 14:33 Uhr

Hausbewohnerin in Spezialklinik gestorben Brand in Moosthenning fordert Todesopfer

Foto: kmFoto: km

Bei einem Wohnhausbrand in Moosthenning wurde eine Bewohnerin lebensgefährlich verletzt. Nun ist die Frau in einer Münchner Spezialklinik gestorben.

MOOSTHENNING Wie bereits berichtet, brach am Mittwoch gegen 20.30 Uhr in Moosthenning Feuer in einem Wohnhaus aus. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand das Hanghaus mit zwei Wohnungen bereits in Flammen. Eine 91-jährige Bewohnerin wurde von der Feuerwehr aus ihrer Erdgeschosswohnung gerettet und mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Münchner Spezialklinik geflogen. Dort ist die Frau am frühen Donnerstag ihren schweren Verletzungen erlegen.

Zwei weitere Hausbewohner (33 und 68 Jahre) konnten ihre Wohnung im ersten Stock selbstständig verlassen und erlitten bei dem Brand leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von über 200.000 Euro.

Die Kripo Landshut hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Zur Brandursache können nach derzeitigem Ermittlungsstand noch keine Angaben gemacht werden. Zur weiteren Begutachtung wurde ein Experte des Bayerischen Landeskriminalamtes miteinbezogen. Beim Vorliegen neuer Erkenntnisse wird nachberichtet.


0 Kommentare