24.12.2020, 07:33 Uhr

Jerusalem (AFP) Israel beschließt dritten landesweiten Corona-Teil-Lockdown

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu.
Quelle: AFP/JACK GUEZ (Foto: AFP/JACK GUEZ)Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. Quelle: AFP/JACK GUEZ (Foto: AFP/JACK GUEZ)

Gesundheitsministerium meldet vier Infektionen mit neuer Virus-Variante

Wegen steigender Corona-Fallzahlen haben die israelischen Behörden einen dritten Teil-Lockdown beschlossen. Die Restriktionen treten am Sonntag um 17.00 Uhr (Ortszeit, 16.00 Uhr MEZ) für mindestens zwei Wochen in Kraft, wie das Büro von Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu am Donnerstag mitteilte. Sie könnten für weitere zwei Wochen verlängert werden, sollte die Zahl der täglichen Corona-Neuinfektionen nicht unter tausend fallen.

Im Rahmen des Teil-Lockdown dürfen die Menschen in Israel sich nicht weiter als einen Kilometer von ihrem Zuhause weg bewegen. Die meisten Geschäfte müssen schließen, Lieferdienste sind aber erlaubt. Bei Unternehmen ohne Publikumsverkehr darf höchstens die Hälfte der Belegschaft ins Büro kommen.

Die Schulen bleiben geöffnet und auch der Gang zur Impfung bleibt erlaubt. Israel hatte am Montag mit den Impfungen gegen das neuartige Coronavirus begonnen.

Am Mittwoch hatte das Gesundheitsministerium allerdings schlechte Nachrichten zu vermelden. In Israel wurden vier Infektionen mit der neuen Variante von Sars-CoV-2 festgestellt, die sich in London und im Süden Englands ausgebreitet hat und als deutlich ansteckender als frühere Varianten gilt.

Zum Schutz vor der neuen Virus-Variante hat israel die Einreise aus Großbritannien sowie aus Südafrika und Dänemark untersagt. Außerdem müssen alle aus dem Ausland einreisende Menschen nun in Quarantäne.

In Israel wurden bislang mehr als 385.000 Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus nachgewiesen. 3150 Infizierte starben.


0 Kommentare