15.12.2020, 05:47 Uhr

Washington (AFP) US-Verteidigungsminister gegen Coronavirus geimpft

Der kommissarische US-Verteidigungsminister Christopher Miller bei der Corona-Impfung.
Quelle: GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/POOL (Foto: GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/POOL)Der kommissarische US-Verteidigungsminister Christopher Miller bei der Corona-Impfung. Quelle: GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/POOL (Foto: GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/POOL)

Miller: "Das hat überhaupt nicht wehgetan"

Der kommissarische US-Verteidigungsminister Christopher Miller hat als einer der ersten Bürger des Landes den zugelassenen Corona-Impfstoff gespritzt bekommen. Vor laufenden Kameras wurde Miller am Montag im Walter-Reed-Militärkrankenhaus nahe Washington mit dem vom Mainzer Pharmaunternehmen Biontech und dem US-Konzern Pfizer entwickelten Vakzin geimpft.

"Das ist alles? Ach, wirklich? Das hat überhaupt nicht wehgetan", witzelte der 55-Jährige, nachdem er die Spritze verpasst bekommen hatte. Das Pentagon hatte in der vergangenen Woche angekündigt, dass Miller und Spitzenmilitärs zu einem frühen Zeitpunkt freiwillig und öffentlich gegen gegen das neuartige Coronavirus geöffnet werden sollten, um der Öffentlichkeit die Wirksamkeit und Sicherheit des Vakzins zu vermitteln.

Die Impfkampagne war am Montag in den USA angelaufen. Als erster Mensch im Land wurde eine New Yorker Krankenschwester mit dem Stoff von Biontech und Pfizer geimpft. Dieser Impfstoff hatte am Freitag als erstes Vakzin eine Notfallzulassung in den USA erhalten. Daraufhin begann eine riesige Logistik-Aktion, um den Impfstoff im ganzen Land zu verteilen. Schwerpunktmäßig sollen zunächst vor allem Gesundheitspersonal und Bewohner von Alten- und Pflegeheimen geimpft werden.


0 Kommentare