08.12.2020, 12:42 Uhr

Erfurt (AFP) Thüringer Landesregierung will keine Lockerungen zu Weihnachten

Bodo Ramelow.
Quelle: AFP/Archiv/JENS SCHLUETER (Foto: AFP/Archiv/JENS SCHLUETER)Bodo Ramelow. Quelle: AFP/Archiv/JENS SCHLUETER (Foto: AFP/Archiv/JENS SCHLUETER)

Maßnahmen werden aber noch mit Kommunen und Landtag beraten

Die thüringische Landesregierung will die Corona-Maßnahmen über Weihnachten und Silvester nicht lockern. Die Situation sei besorgniserregend, sagte Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) am Dienstag nach einer Sitzung des rot-rot-grünen Kabinetts. Sie gehe davon aus, dass die derzeitigen Beschränkungen bestehen blieben.

Vor dem Erlass der neuen Corona-Verordnung zum 19. Dezember will die Regierung aber mit den Kommunen und dem Landtag über die Lage beraten. Derzeit gilt noch die aktuelle Corona-Verordnung im Land, derzufolge beispielsweise Treffen von mehr als fünf Menschen in der Öffentlichkeit verboten sind. Diese Einschränkung wird vermutlich auch über die Feiertage gelten.

Werner appellierte außerdem dringend an die Bürger, sich auch in privaten Haushalten nur höchstens zu fünft zu treffen. Für Hotspots mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 200 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner könnten weitere Beschränkungen wie nächtliche Ausgangssperren festgeschrieben werden. Laut den jüngsten Zahlen der Landesregierung vom Dienstag liegt die durchschnittliche Inzidenz in Thüringen derzeit bei 182,9.


0 Kommentare