08.12.2020, 08:41 Uhr

Köln (AFP) Niedersachsens Regierungschef Weil zeigt Verständnis für Söders Corona-Kurs

Arbeit in einem Corona-Testzentrum.
Quelle: AFP/Archiv/Tobias Schwarz (Foto: AFP/Archiv/Tobias Schwarz)Arbeit in einem Corona-Testzentrum. Quelle: AFP/Archiv/Tobias Schwarz (Foto: AFP/Archiv/Tobias Schwarz)

SPD-Politiker: Wäre bei Zahlen wie in Bayern "auch unruhig"

Niedersachsens Regierungschef Stephan Weil (SPD) hat Verständnis für die schärferen Corona-Gegenmaßnahmen seines bayerischen Kollegen Markus Söder (CSU) geäußert. "Wenn ich in Niedersachsen solche Zahlen zu verzeichnen hätte, wie sie derzeit in Bayern herrschen, dann wäre ich auch unruhig", sagte Weil am Dienstag den Sendern ntv und RTL. Insgesamt sei es angesichts der unterschiedlichen Lage in verschiedenen Landesteilen schwierig, einheitliche Regeln zu finden.

Weil sprach sich dabei klar gegen einen sogenannten harten Lockdown aus, wie er derzeit angesichts der angespannten Coronalage als Option diskutiert wird. Ein solcher Schritt würde Unternehmen schwer treffen. "Ich rate an dieser Stelle eher zur Zurückhaltung, zur Vorsicht und zur Abwägung - anstelle zu schnell zu einfache Lösungen zu propagieren", sagte der niedersächsische Regierungschef.


0 Kommentare