28.10.2020, 16:58 Uhr

Berlin (AFP) Bund und Länder verständigen sich auf teilweisen Lockdown ab Montag

Bundeskanzlerin Merkel.
Quelle: POOL/AFP/FABRIZIO BENSCH (Foto: POOL/AFP/FABRIZIO BENSCH)Bundeskanzlerin Merkel. Quelle: POOL/AFP/FABRIZIO BENSCH (Foto: POOL/AFP/FABRIZIO BENSCH)

Schließung von Gaststätten - Schulen bleiben offen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich mit den Ministerpräsidenten der Länder angesichts der drastisch steigenden Corona-Infektionszahlen auf einen teilweisen Lockdown ab Montag verständigt. Gastronomiebetriebe sollen bis Ende November schließen, private Treffen auf zwei Haushalte beschränkt werden, wie Merkel nach den per Videokonferenz erfolgten Beratungen am Mittwoch in Berlin mitteilte. Ebenfalls heruntergefahren werden soll der Kultur- und Freizeitbereich. Auf nicht notwendige Reisen soll verzichtet werden, touristische Übernachtungsmöglichkeiten soll es im November nicht geben.

Schulen und Kitas sowie Geschäfte sollen dagegen unter Auflagen offen bleiben. "Wir werden alles daran setzen, um Schulen und Kitas offen zu halten", sagte Merkel. Auch die Wirtschaft müsse soweit möglich intakt bleiben. Die Kanzlerin kündigte auch ein Hilfsprogramm für von den neuen Einschränkungen betroffene Betriebe an.


0 Kommentare