28.10.2020, 09:10 Uhr

Frankfurt/Main (AFP) Europäische Börsen eröffnen tief im Minus

Ausschnitt aus dem Verlauf des Deutschen Aktienindex'.
Quelle: AFP/Daniel ROLAND (Foto: AFP/Daniel ROLAND)Ausschnitt aus dem Verlauf des Deutschen Aktienindex'. Quelle: AFP/Daniel ROLAND (Foto: AFP/Daniel ROLAND)

Dax verliert mehr als drei Prozent

Die Erwartung deutlicher Einschränkungen des öffentlichen Lebens im Kampf gegen steigende Corona-Infektionszahlen hat die europäischen Börsen am Mittwochmorgen tief ins Minus gedrückt. In Frankfurt am Main sackte der Deutsche Aktienindex (Dax) um mehr als drei Prozent ab und notierte deutlich unterhalb der Marke von 12.000 Punkten. In Paris verlor der CAC 40 rund 3,3 Prozent, in London sank der FTSE 100 um 2,2 Prozent.

Die Aktienkurse waren vielerorts bereits am Montag und Dienstag auf Talfahrt gegangen. Hintergrund ist neben der schwindenden Hoffnung von Investoren auf eine Einigung auf neue US-Konjunkturhilfen noch vor der Präsidentschaftswahl am kommenden Dienstag vor allem die jüngste Entwicklung in der Coronavirus-Pandemie. In Deutschland beraten Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder ab dem frühen Nachmittag über das weitere Vorgehen angesichts der rasant steigenden Zahl von Neuinfektionen. Laut der Beschlussvorlage des Bundes sollen Kontakte auf ein "absolut nötiges Minimum" beschränkt werden.


0 Kommentare