12.10.2020, 10:36 Uhr

Düsseldorf (AFP) Polizei in Nordrhein-Westfalen bekommt ab nächstem Jahr mehr als hundert Drohnen

Polizeiwagen in Nordrhein-Westfalen.
Quelle: AFP/Archiv/INA FASSBENDER (Foto: AFP/Archiv/INA FASSBENDER)Polizeiwagen in Nordrhein-Westfalen. Quelle: AFP/Archiv/INA FASSBENDER (Foto: AFP/Archiv/INA FASSBENDER)

Reul: Drohnen erleichtert Verfolgung von Tätern und Aufnahme von Unfällen

Die Polizei in Nordrhein-Westfalen wird ab dem kommenden Jahr mit 106 Drohnen ausgestattet. "Drohnen machen die Arbeit der Polizei an vielen Stellen einfacher und erweitern ihre Möglichkeiten - gerade, wenn es um die Verfolgung von Tätern, die Aufklärung und Beweissicherung von Straftaten oder die Aufnahme von Verkehrsunfällen geht", erklärte Innenminister Herbert Reul (CDU) am Montag in Düsseldorf.

Bis zu 276 Polizisten sollen die Drohnen künftig steuern. Zunächst erhalten ab 2021 die 16 kriminaltechnischen Untersuchungsstellen, die Tatortvermessungsgruppe des Landeskriminalamts und die Bereitschaftspolizei insgesamt 76 Drohnen. In einem zweiten Schritt werden dann die Verkehrsunfallaufnahmeteams der Kreispolizeibehörden mit 30 Drohnen ausgestattet.

Die Drohnen wurden zuvor von den Behörden in einem Pilotprojekt getestet. Dadurch wurden Aufgabenbereiche identifiziert, in denen der Drohneneinsatz besonders sinnvoll ist, wie Reul betonte. Mit den bisher geplanten Anschaffungen steckt das Land demnach knapp eine Million Euro in die technische Ausstattung der Polizei. Eine flächendeckende Ausstattung jedes Streifenwagens mit einer Drohne wird es Reul zufolge aber nicht geben.


0 Kommentare