09.10.2020, 08:27 Uhr

Berlin (AFP) Bundesrat macht Weg für Krankenhausförderung und Corona-Prämie frei

Notaufnahme der Charité in Berlin.
Quelle: AFP/Archiv/John MACDOUGALL (Foto: AFP/Archiv/John MACDOUGALL)Notaufnahme der Charité in Berlin. Quelle: AFP/Archiv/John MACDOUGALL (Foto: AFP/Archiv/John MACDOUGALL)

Pflegekräfte in Kliniken bekommen Bonus von 1000 Euro

Der Bundesrat hat den Weg für eine Milliardenförderung der Krankenhäuser und die Corona-Prämie für Pflegekräfte in den Kliniken frei gemacht. Das von der Länderkammer am Freitag gebilligte "Zukunftsprogramm" sieht eine einmalige Finanzspritze des Bundes in Höhe von drei Milliarden Euro vor, um Investitionen in moderne Notfallkapazitäten und die IT-Ausstattung von Krankenhäusern voranzubringen.

Neben den Pflegekräften in den Altenheimen bekommen auch die Beschäftigten in den Kliniken eine Prämie für die besonderen Belastungen in der Corona-Pandemie. Sie soll bei bis zu 1000 Euro liegen - wobei die Länder genauso wie bei den Altenpflegern aufgefordert sind, die Zahlung um 500 Euro aufzustocken.

Die 1000-Euro-Prämie soll weitgehend aus Mitteln der Beitragszahler aufgebracht werden, das Geld soll aus der Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds entnommen werden. Kritiker monieren, dass wegen der Kriterien für die Verteilung der Gelder viele Beschäftigte außen vor bleiben. Denn es werden nur Krankenhäuser berücksichtigt, die durch die Corona-Pandemie besonders belastet wurden.


0 Kommentare