06.10.2020, 20:12 Uhr

Washington (AFP) Pelosi kritisiert Trump nach Abbruch von Corona-Gesprächen

Nancy Pelosi.
Quelle: AFP/Archiv/Nicholas Kamm (Foto: AFP/Archiv/Nicholas Kamm)Nancy Pelosi. Quelle: AFP/Archiv/Nicholas Kamm (Foto: AFP/Archiv/Nicholas Kamm)

US-Oppositionsführerin spricht von "kompletter Unordnung" im Weißen Haus

US-Oppositionsführerin Nancy Pelosi hat Präsident Donald Trump für den Abbruch der Gespräche über ein neues Corona-Hilfspaket scharf kritisiert. Trump zeige ein Mal mehr sein "wahres Gesicht" und setze sich "auf Kosten des Landes an erste Stelle", erklärte die Vorsitzende des Repräsentantenhauses am Dienstag. "Im Weißen Haus herrscht eindeutig komplette Unordnung."

"Indem er von den Coronavirus-Gesprächen wegläuft, stellt Präsident Trump unter Beweis, dass er unwillens ist, das Virus zu zerstören", erklärte Pelosi weiter. Trump zeige seine "Verachtung" für die Wissenschaft und die "Helden" der Arbeitswelt.

Trump hatte zuvor im Kurzbotschaftendienst Twitter einen Abbruch der Verhandlungen über ein neues Corona-Hilfspaket verkündet. Er habe seine Unterhändler angewiesen, die Gespräche bis zur Präsidentschaftswahl am 3. November einzustellen. Als Reaktion auf die Ankündigung stürzten die Aktienkurse an der New Yorker Börse umgehend in die Tiefe.

Die Demokraten, Trumps Republikaner und die Regierung hatten seit Monaten über ein neues Hilfspaket gerungen, um Bürger und Wirtschaft angesichts der verheerenden Auswirkungen der Corona-Pandemie zu unterstützen. Der US-Kongress hatte im März das mit einem Umfang von 2,2 Billionen Dollar größte Hilfspaket der US-Geschichte beschlossen, den sogenannten Cares Act. Ende April folgte ein weiteres Hilfspaket im Umfang von rund 500 Milliarden Dollar. Experten halten weitere Hilfen für dringend notwendig.


0 Kommentare