25.09.2020, 14:49 Uhr

Paris (AFP) Ermittler: Angreifer von Paris erst 18 Jahre alt

Französische Ermittler gehen terroristischem Hintergrund nach

Nach dem mutmaßlichen Anschlag vor dem früheren Sitz der französischen Satirezeitung "Charlie Hebdo" in Paris gibt es erste Informationen zu den Tatverdächtigen: Für den "Haupttäter" hält die französische Anti-Terror-Staatsanwaltschaft einen 18-Jährigen, der kurz nach der Tat festgenommen wurde, wie die Ermittler am Freitag mitteilten. Nach ersten Erkenntnissen wurde er in Pakistan geboren. Medienberichten zufolge soll er der Polizei wegen anderer Delikte bekannt sein. Ihm wird vorgeworfen, zwei Mitarbeiter einer Pariser Medienagentur mit einem Hackmesser verletzt zu haben.

Bei einem zweiten Mann in Polizeigewahrsam handelt es sich laut Staatsanwaltschaft um einen 33-Jährigen. Seine mögliche Beziehung zu dem Haupttäter werde noch untersucht, hieß es.

Die Ermittler und die französische Regierung gehen von einem terroristischen Hintergrund aus. Vor der Tat hatte das Terror-Netzwerk Al-Kaida mit einem neuen Anschlag gedroht. Grund war die erneute Veröffentlichung der umstrittenen Mohammed-Karikaturen durch "Charlie Hebdo".

Bei dem Anschlag auf die Satirezeitung im Januar 2015 hatten zwei Islamisten zwölf Menschen kaltblütig ermordet, darunter einige der bekanntesten Karikaturisten Frankreichs. Derzeit läuft in Paris der Prozess gegen mögliche Hintermänner. Dies war der Anlass für die Neuauflage der Karikaturen. Sie zeigen unter anderem den Propheten Mohammed mit einer Bombe anstelle eines Turbans.


0 Kommentare