25.09.2020, 10:57 Uhr

Rio de Janeiro (AFP) Rio de Janeiro verschiebt Karneval wegen Corona-Pandemie

Karnevalsparade in Rio im vergangenen Februar.
Quelle: AFP/CARL DE SOUZA (Foto: AFP/CARL DE SOUZA)Karnevalsparade in Rio im vergangenen Februar. Quelle: AFP/CARL DE SOUZA (Foto: AFP/CARL DE SOUZA)

Organisatoren: Zeit bis Februar reicht für Vorbereitung nicht aus

Der weltberühmte Karneval von Rio de Janeiro fällt im kommenden Februar wegen der Corona-Pandemie aus. Die Paraden der Sambaschulen würden auf unbestimmte Zeit verschoben, teilten die Organisatoren am Donnerstag mit. Ob auch die Straßenpartys abgesagt werden, war zunächst unklar.

Beim Karneval von Rio feiern jedes Jahr Millionen von Menschen in den Straßen und an den Stränden und schauen sich den Wettbewerb der Sambaschulen im Sambodrom an. Über die Straßenfeste entscheiden die Behörden, die aufwändigen und spektakulären Paraden in der von Oscar Niemeyer gebauten Tribünenstraße organisiert der Sambaschulen-Verband Liesa.

"Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass das Großereignis verschoben werden muss", erklärte nun Liesa-Chef Jorge Castanheira. Die Sambaschulen hätten nicht ausreichend Zeit und genügend finanzielle wie organisatorische Ressourcen, um inmitten der Corona-Pandemie die Karnevalsparaden bis Februar vorzubereiten, erläuterte Castanheira. Doch bedeute das nicht, dass die Paraden komplett gestrichen würden: "Wir suchen nach einer alternativen Lösung, etwas, das wir tun können, wenn es wieder sicher ist". Ein Datum könne er aber nicht nennen.

Es ist das erste Mal seit mehr als einem Jahrhundert, dass der Karneval in Rio verschoben wird. Das letzte Mal war 1912 nach dem Tod des langjährigen Außenministers Jose Maria da Silva Paranhos Junior. Offiziell wurde der Karneval damals um zwei Monate verschoben - doch Berichten zufolge feierten Rios Einwohner in Wirklichkeit zwei Mal, im Februar und im April.

Brasilien gehört zu dem am schlimmsten von der Corona-Pandemie heimgesuchten Ländern der Welt, Rio de Janeiro zählt dort zu den am stärksten betroffenen Großstädten. Bislang wurden in Brasilien fast 140.000 Todesopfer durch die Pandemie gezählt, das ist nach den USA die zweithöchste Zahl der Welt.


0 Kommentare