11.09.2020, 12:54 Uhr

Wien (AFP) Österreich weitet Maskenpflicht aus

Kanzler Kurz .
Quelle: APA/AFP/Archiv/GEORG HOCHMUTH (Foto: APA/AFP/Archiv/GEORG HOCHMUTH)Kanzler Kurz . Quelle: APA/AFP/Archiv/GEORG HOCHMUTH (Foto: APA/AFP/Archiv/GEORG HOCHMUTH)

Regierung verschärft auch Regeln für Veranstaltungen und Gastronomie

Österreichs Regierung hat angesichts steigender Infektionszahlen die Corona-Maßnahmen wieder verschärft. Ab Montag muss in allen Geschäften, in öffentlichen Gebäuden und in Schulen außerhalb der Klassenräume ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, wie Bundeskanzler Sebastian Kurz am Freitag mitteilte. Bisher galt in Österreich nur in Supermärkten und öffentlichen Verkehrsmitteln eine Maskenpflicht.

Kurz kündigte zudem deutliche Einschränkungen für Großveranstaltungen an. Bei Veranstaltungen mit festen Sitzplätzen werden in Innenräumen nur noch 1500 und im Freien 3000 Zuschauer zugelassen. In der Gastronomie dürfen Speisen und Getränke nur noch am Tisch serviert werden, Kellner müssen eine Maske tragen.

Die Lage sei wieder "sehr ernst", begründete Kurz die landesweit verschärften Maßnahmen. In Österreich werden derzeit die höchsten Infektionszahlen seit dem Lockdown im Frühjahr verzeichnet. Am Freitag wurden 580 neue Fälle innerhalb von 24 Stunden gemeldet, davon fast die Hälfte in Wien. Insgesamt hat Österreich bislang 31.827 Infektions- und 750 Todesfälle verzeichnet.


0 Kommentare