02.09.2020, 07:01 Uhr

Berlin (AFP) Brinkhaus erwartet bei Einhaltung der Corona-Regeln keinen erneuten Lockdown

Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus.
Quelle: AFP/Archiv/John MACDOUGALL (Foto: AFP/Archiv/John MACDOUGALL)Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus. Quelle: AFP/Archiv/John MACDOUGALL (Foto: AFP/Archiv/John MACDOUGALL)

Unionsfraktionschef appelliert an Verantwortung der Bürger

Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) rechnet nicht mit einem erneuten Lockdown wegen der Corona-Pandemie, wenn die Bürger sich an die Schutzmaßnahmen halten. "Jetzt im Herbst geht es um eines: Eigenverantwortung, Eigenverantwortung, Eigenverantwortung", sagte der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion am Mittwoch in der Sendung "Frühstart" der Fernsehsender RTL und n-tv. Er denke, "wenn wir das hinbekommen, dann brauchen wir auch nicht über einen Lockdown reden".

Bei lokalen Ausbrüchen müsse aber weiterhin konsequent eingegriffen werden, forderte Brinkhaus. Im Rückblick auf das bisherige Vorgehen in der Corona-Pandemie sagte er: "Wir sind ja ein lernendes System." Niemand habe gewusst, wie mit so einer Pandemie umzugehen sei. "Da macht man Sachen richtig, da macht man Sachen falsch." Insgesamt sei aber in Deutschland sehr viel richtig gemacht worden.

Der Vorstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion kommt am Mittwochvormittag in Berlin zu einer Klausurtagung zusammen. Unter Leitung von Fraktionschef Brinkhaus und CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt wollen die Abgeordneten zum Ende der Sommerpause über die aktuelle politische Lage beraten. Geplant ist auch eine Aussprache mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die zeitweise an dem Treffen teilnehmen wird. Der Umgang mit der Corona-Pandemie dürfte auch dabei ein zentrales Thema sein.


0 Kommentare