31.08.2020, 19:18 Uhr

Genf (AFP) WHO-Chef ruft zu Dialog mit Corona-Demonstranten auf

Polizei am Samstag in Berlin.
Quelle: AFP/Archiv/John MACDOUGALL (Foto: AFP/Archiv/John MACDOUGALL)Polizei am Samstag in Berlin. Quelle: AFP/Archiv/John MACDOUGALL (Foto: AFP/Archiv/John MACDOUGALL)

Tedros: Virus "breitet sich aus und es tötet"

Angesichts von Protesten gegen Corona-Maßnahmen in mehreren Ländern hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Regierungen zu "einem ehrlichen Dialog" mit den Demonstranten aufgerufen. Die Demonstranten müssten jedoch auch einsehen, dass das Virus "real" und "gefährlich" sei, sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus am Montag vor Journalisten in Genf. "Es breitet sich aus und es tötet."

In Berlin hatte es am Wochenende mehrere Protestkundgebungen gegen die Corona-Politik der Regierung gegeben. Dabei eskalierte am Samstagabend die Lage vor dem Reichstag, dem Sitz des Bundestags: Hunderte Rechtsextreme stürmten die Treppe des Gebäudes. Die rechtsextreme Eskalation löste allgemeines Entsetzen aus, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier nannte die Ausschreitungen am Montag "verabscheuungswürdig".


0 Kommentare