30.08.2020, 02:00 Uhr

Washington (AFP) Trump reist am Dienstag nach Kenosha

Trump will am Dienstag nach Kenosha reisen.
Quelle: AFP/ROBERTO SCHMIDT (Foto: AFP/ROBERTO SCHMIDT)Trump will am Dienstag nach Kenosha reisen. Quelle: AFP/ROBERTO SCHMIDT (Foto: AFP/ROBERTO SCHMIDT)

US-Präsident will Polizeivertreter treffen und Schäden besichtigen

US-Präsident Donald Trump will am Dienstag in die Stadt Kenosha im Bundesstaat Wisconsin reisen, wo der Afroamerikaner Jacob Blake durch Polizeischüsse schwer verletzt worden ist. Trump werde in Kenosha Polizeivertreter treffen, teilte das Weiße Haus am Samstag mit. Zudem werde er Schäden besichtigen, die bei Protesten gegen die Polizeigewalt entstanden seien. Ob Trump auch Blakes Familie treffen will, wurde nicht mitgeteilt.

Ein weißer Polizist hatte den 29-jährigen Familienvater am vergangenen Sonntag in Kenosha mit sieben Schüssen in den Rücken aus nächster Nähe schwer verletzt. Blake wird nach Angaben seiner Familie und Anwälte womöglich nie wieder laufen können.

Der auf einem Handyvideo festgehaltene Vorfall löste landesweit neue heftige Proteste gegen Polizeigewalt und Rassismus aus. Am Rande der Proteste waren am Dienstagabend zwei Menschen erschossen worden, als Tatverdächtiger wurde ein 17-Jähriger festgenommen und des Mordes beschuldigt. Er hatte sich offenbar zu einer Gruppe von Bewaffneten gesellt, die die Stadt vor Demonstranten "schützen" wollten.

In den USA ist es seit dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz Ende Mai zu zahlreichen Protesten gegen Rassismus und Polizeigewalt gekommen. Am Rande der zumeist friedlichen Demonstrationen kam es wiederholt zu Ausschreitungen.

Kritiker werfen Trump vor, sich auf die Gewalt am Rande der Demonstrationen zu fokussieren, anstelle das Rassismus-Problem im Land anzugehen. Der Rechtspopulist hat sich bislang noch nicht zu den Polizeischüssen auf Blake geäußert.


0 Kommentare