28.08.2020, 17:37 Uhr

Kenosha (AFP) Von US-Polizei niedergeschossener Schwarzer offenbar an Krankenhausbett gefesselt

Demonstrantin in Kenosha.
Quelle: AFP/KAMIL KRZACZYNSKI (Foto: AFP/KAMIL KRZACZYNSKI)Demonstrantin in Kenosha. Quelle: AFP/KAMIL KRZACZYNSKI (Foto: AFP/KAMIL KRZACZYNSKI)

Jacob Blake durch Polizeischüsse schwer verletzt

Der durch Polizeischüsse in den Rücken schwer verletzte Afroamerikaner Jacob Blake wird offenbar im Krankenhaus an sein Bett gefesselt. "Warum haben sie diesen kalten Stahl am Knöchel meines Sohnes?" fragte Blakes Vater am Freitag im Nachrichtensender CNN. "Er kann nicht aufstehen, er könnte selbst dann nicht aufstehen, wenn er es wollte."

Blakes Onkel sprach von einer "Beleidigung". "Er ist gelähmt und kann nicht laufen, und sie ketten ihn an das Bett. Warum?"

Der Gouverneur des Bundesstaats Wisconsin, Tony Evers, hatte bereits am Donnerstag Unverständnis über die Sicherheitsmaßnahme gezeigt. "Ich persönlich verstehe nicht, warum das notwendig sein sollte", sagte der US-Demokrat. "Ich würde mir wünschen, dass wir einen besseren Weg finden würden, ihm bei der Genesung zu helfen." Das Festketten erscheine ihm wie "schlechte Medizin".

Ein weißer Polizist hatte Blake am Sonntag in der Stadt Kenosha in Wisconsin mit sieben Schüssen in den Rücken aus nächster Nähe schwer verletzt. Der auf einem Handyvideo festgehaltene Vorfall löste neue Proteste gegen Polizeigewalt und Rassismus aus. Blake ist nach Angaben seiner Familie und Anwälte derzeit gelähmt und wird womöglich nie wieder gehen können.


0 Kommentare