17.08.2020, 10:53 Uhr

Hannover (AFP) Niedersachsen verschiebt wegen Corona-Entwicklung nächste Lockerungsrunde

Corona-Tests.
Quelle: AFP/Archiv/Ina FASSBENDER (Foto: AFP/Archiv/Ina FASSBENDER)Corona-Tests. Quelle: AFP/Archiv/Ina FASSBENDER (Foto: AFP/Archiv/Ina FASSBENDER)

Sorge wegen Schulbeginn und Urlaubsreisen - Nächste Stufe erst ab September

Wegen steigender Corona-Infektionszahlen verschiebt das Bundesland Niedersachsen weitere Lockerungen um mindestens vier Wochen. Angesichts der Zunahme der Ansteckungen sowie den derzeit nicht klar absehbaren Folgen von Schulbeginn und Urlaubsreisen müsse "vorsichtig" vorgegangen werden, erklärte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Montag in Hannover nach einem entsprechenden Kabinettsbeschluss.

Nach Angaben von Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) war die Landesregierung insbesondere wegen möglicher Infektionen durch private Feiern und Reiserückkehrer besorgt. Selbst "punktuelle Verschärfungen" der Auflagen zum Corona-Schutz seien deshalb nicht auszuschließen. Alle müssten die Pandemie weiterhin ernst nehmen.

Für die allmähliche Rückkehr zu einem normalen Alltagsleben hatte Niedersachsen im Mai einen Stufenplan erarbeitet, der schrittweise immer weitergehende Lockerungen vorsieht. Aktuell befindet sich das Land in der sechsten Stufe dieses Plans. Der mögliche Übergang zur siebten Stufe erfolgt nun nicht vor Mitte des Monats September.


0 Kommentare