14.08.2020, 06:21 Uhr

Jerusalem (AFP) Israelische Luftwaffe greift Hamas-Ziele im Gazastreifen an

Durch Brandballon ausgelöstes Feuer in Südisrael.
Quelle: AFP/JACK GUEZ (Foto: AFP/JACK GUEZ)Durch Brandballon ausgelöstes Feuer in Südisrael. Quelle: AFP/JACK GUEZ (Foto: AFP/JACK GUEZ)

Reaktion auf Brandballons

Die israelische Armee hat nach eigenen Angaben am Freitag erneut Ziele der radikalislamischen Hamas-Organisation im Gazastreifen angegriffen. Dabei seien ein Luftabwehrposten sowie Beobachtungsposten und unterirdische Anlagen getroffen worden, erklärte die israelische Luftwaffe am Morgen. Bei dem Angriff handele es sich um eine Reaktion auf die neue palästinensische Strategie, Ballons mit Brandsätzen in Richtung Israel fliegen zu lassen.

Der Angriff am Freitag erfolgte wenige Stunden nachdem Israel und die Vereinigten Arabischen Emirate die Aufnahme diplomatischer Beziehungen angekündigt hatten. Die Palästinenserführung hatte dies als "Verrat an der palästinensischen Sache" kritisiert.

Von palästinensischem Gebiet starten schon seit Tagen an Luftballons befestigte Brandsätze in Richtung Israel, wo sie Felder und Buschland in Brand setzen. Israel greift als Reaktion darauf immer wieder Ziele im Gazastreifen an. Auch ein Grenzübergang für Waren wurde geschlossen und die Fischereizone vor der Küste des Gazastreifens beschränkt.


0 Kommentare