31.07.2020, 00:34 Uhr

London (AFP) Corona-Maßnahmen in Teilen Nordenglands wieder verschärft

Menschen mit Atemschutzmasken in Rochdale bei Manchester.
Quelle: AFP/OLI SCARFF (Foto: AFP/OLI SCARFF)Menschen mit Atemschutzmasken in Rochdale bei Manchester. Quelle: AFP/OLI SCARFF (Foto: AFP/OLI SCARFF)

Menschen verschiedener Haushalte dürfen sich nicht in Innenräumen treffen

In Teilen von Nordengland sind die Corona-Maßnahmen wieder verschärft worden. In der Großstadt Manchester und anderen Gebieten dürfen sich Mitglieder verschiedener Privathaushalte nicht mehr in Innenräumen treffen, wie Gesundheitsminister Matt Hancock am Donnerstag mitteilte. Die Maßnahme gilt auch für die Stadt Leicester und Teile der Verwaltungsbezirke West Yorkshire and East Lancashire.

Hancock begründete die Maßnahme damit, dass sich viele Menschen nicht an die Regeln zum Wahren von physischem Abstand hielten. Die Regierung führe die neuen Restriktionen "schweren Herzens" ein. Die neuen Regeln in Teilen Nordenglands traten um Mitternacht in der Nacht zum Freitag in Kraft.

Viele Corona-Maßnahmen in England waren in den vergangenen Wochen aufgehoben worden. Allerdings wurde vor einer Woche eine generelle Maskenpflicht beim Einkaufen in Geschäften eingeführt. Die britische Regierung ist nur für die Corona-Maßnahmen in England zuständig, nicht in Nordirland, Schottland und Wales.

Großbritannien ist das am stärksten von der Corona-Pandemie betroffene Land in Europa. Mehr als 300.000 Infektionsfälle wurden dort verzeichnet. Die offizielle Zahl der Todesopfer liegt bei rund 46.000.


0 Kommentare