30.07.2020, 12:28 Uhr

Wiesbaden (AFP) Verbraucherpreise sinken im Juli um 0,1 Prozent

Zapfsäule einer Tankstelle .
Quelle: AFP/MIGUEL MEDINA (Foto: AFP/MIGUEL MEDINA)Zapfsäule einer Tankstelle . Quelle: AFP/MIGUEL MEDINA (Foto: AFP/MIGUEL MEDINA)

Erster Rückgang seit Frühjahr 2016

Erstmals seit Jahren sind die Verbraucherpreise in Deutschland im Juli gesunken: Die Inflationsrate liege im Juli bei voraussichtlich minus 0,1 Prozent im Vorjahresvergleich, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mit. Es verwies zur Begründung unter anderem auf die seit 1. Juli gesenkte Mehrwertsteuer. Zuletzt hatte die Inflationsrate im April 2016 im Minus gelegen.

Im Juli 2020 sanken vor allem die Preise für Energie wie Kraftstoffe oder Heizöl: Sie gingen im Vorjahresvergleich um 6,7 Prozent zurück, wie die Statistiker mitteilten. Nahrungsmittel verteuerten sich leicht um 1,2 Prozent, die Preise für Dienstleistungen wie etwa die Wohnungsmiete stiegen ebenfalls um 1,2 Prozent.

Im Vergleich zum Juni 2020 sanken die Verbraucherpreise um 0,5 Prozent. Endgültige Ergebnisse wollen die Statistiker am 13. August veröffentlichen.


0 Kommentare