22.07.2020, 18:32 Uhr

Paris (AFP) AFP-Zählung: Mehr als 15 Millionen Corona-Infektionen weltweit

Arbeiter mit Särgen in Lima in Peru.
Quelle: AFP/Archiv/Ernesto BENAVIDES (Foto: AFP/Archiv/Ernesto BENAVIDES)Arbeiter mit Särgen in Lima in Peru. Quelle: AFP/Archiv/Ernesto BENAVIDES (Foto: AFP/Archiv/Ernesto BENAVIDES)

USA mit mehr als 3,9 Millionen Infektionen am stärksten betroffenes Land

Weltweit haben sich bislang mehr als 15 Millionen Menschen mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt. Davon ging bei über 617.600 Menschen die Infektion tödlich aus, wie eine Zählung der Nachrichtenagentur AFP vom Mittwoch ergab. Mehr als 8,3 Millionen Menschen wurden als geheilt gemeldet. Die USA sind demnach mit mehr als 3,9 Millionen Infektionen das am stärksten betroffene Land, wie aus der Zählung auf Grundlage offizieller Daten hervorgeht.

In den USA sind bisher über 142.000 Menschen in Verbindung mit einer Coronavirus-Infektion gestorben. In den vergangenen sieben Tagen wurden weltweit mehr als 1,6 Millionen neue Infektionen registriert. In Lateinamerika und der Karibik wurden mehr als 3,9 Millionen Infektionen gemeldet, mit rund 167.300 Todesfällen. In der Region wurden - wie in den USA - innerhalb einer Woche mehr als 460.000 Neuinfektionen verzeichnet.

Europa verzeichnet bisher rund drei Millionen Infektionen, darunter mehr als 206.000 Todesfälle.

In Afrika gab es mehr als 15.000 Todesopfer, insgesamt haben sich auf dem Kontinent rund 753.000 Menschen infiziert. Der Nahe Osten hat die Marke von einer Million Infektionen überschritten, fast 24.000 Menschen starben dort. In Australien hingegen wurden insgesamt unter 13.000 Infektionsfälle gezählt, auch wenn sich die Ausbreitung dort derzeit beschleunigt.


0 Kommentare