17.07.2020, 01:39 Uhr

Washington (AFP) USA verzeichnen mehr als 68.000 Coronavirus-Neuinfektionen binnen 24 Stunden

Menschen stehen in New York für Lebensmittelhilfen an.
Quelle: AFP/Archiv/Angela Weiss (Foto: AFP/Archiv/Angela Weiss)Menschen stehen in New York für Lebensmittelhilfen an. Quelle: AFP/Archiv/Angela Weiss (Foto: AFP/Archiv/Angela Weiss)

Bereits mehr als 138.000 Tote durch neuartiges Virus

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in den USA hat einen weiteren Rekordwert erreicht: Binnen 24 Stunden wurden nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität vom Donnerstagabend (Ortszeit) 68.428 neue Ansteckungsfälle registriert. Die Zahl der Corona-Toten sei um 974 auf 138.201 gestiegen. Erst am Mittwoch hatten die USA mit mehr als 67.600 Corona-Fällen einen Höchststand bei den täglich festgestellten Neuinfektionen verzeichnet.

In den USA breitet sich das neuartige Virus seit einigen Wochen wieder verstärkt aus. Betroffen sind vor allem Bundesstaaten im Süden und Westen. Insgesamt liegt die Zahl der erfassten Infektionsfälle im Land den Angaben der Johns-Hopkins-Universität zufolge inzwischen bei 3,56 Millionen.

Die USA sind das mit Abstand am härtesten von der Pandemie betroffene Land der Welt. Dies gilt sowohl für die Infektions- als auch die Totenzahlen. Zuletzt waren immer neue Rekordstände bei den Ansteckungszahlen verzeichnet worden.


0 Kommentare