18.06.2020, 14:25 Uhr

Regensburg (AFP) Emeritierter Papst Benedikt XVI. überraschend bei krankem Bruder in Deutschland

Der emeritierte Papst Benedikt XVI..
Quelle: AFP/Archiv/VINCENZO PINTO (Foto: AFP/Archiv/VINCENZO PINTO)Der emeritierte Papst Benedikt XVI.. Quelle: AFP/Archiv/VINCENZO PINTO (Foto: AFP/Archiv/VINCENZO PINTO)

Georg Ratzinger leitete lange die Regensburger Domspatzen

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. ist überraschend zu seinem schwer kranken, 96 Jahre alten Bruder Georg Ratzinger nach Deutschland gereist. Nach Beratung mit Papst Franziskus sei Benedikt am Donnerstag nach München geflogen und von dort weiter nach Regensburg gefahren, sagte ein Sprecher des Bistums Regensburg. Noch am Donnerstag habe der 93-jährige Benedikt seinen Bruder an dessen Krankenbett in seiner Wohnung besucht.

Wie das Bistum mitteilte, war die persönliche Begegnung "ein Herzenswunsch der beiden hoch betagten Brüder". "Es ist vielleicht das letzte Mal, dass sich die beiden Brüder, Georg und Joseph Ratzinger, in dieser Welt sehen." Der Besuch solle im streng privaten Rahmen stattfinden, Fotos oder öffentliche Auftritte seien nicht geplant.

Georg Ratzinger ist wie sein Bruder Priester. Er leitete viele Jahre die Regensburger Domspatzen, den bekannten Knabenchor. Im Zuge der Aufarbeitung des Missbrauchsskandals der katholischen Kirche gab es auch massive Vorwürfe gegen Georg Ratzinger. Während dieser davon sprach, allenfalls "Ohrfeigen" an Chorknaben verteilt und sich ab 1980 an das gesetzliche Verbot der Züchtigung gehalten zu haben, soll er nach einem Bericht zu Vorfällen in dem Chor von Kindern als "Schläger" wahrgenommen worden sein. Auch nach 1980 soll er zumindest in Einzelfällen Gewalt angewandt haben.

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Georg Bätzing, hieß Benedikt "mit großer Freude und Respekt" in Deutschland willkommen, wenngleich der Anlass der Reise ein trauriger sei. "Von Herzen wünsche ich Papst em. Benedikt XVI. einen guten Aufenthalt in Deutschland und die notwendige Ruhe, um sich privat um den Bruder zu kümmern - meine Gebete werden den Aufenthalt des Papsts und die Wegstrecke seines Bruders Georg begleiten", erklärte Bätzing.

Papst Benedikt hatte sich nach seinem Rücktritt 2013 weitgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer holte Benedikt und seine Begleiter am Münchner Flughafen ab. Bei seiner Reise wird der emeritierte Papst von seinem Sekretär, Erzbischof Georg Gänswein, seinem Arzt, seinem Pfleger und einer Ordensfrau begleitet. Benedikt ist im Priesterseminar untergebracht.

Die Dauer des Aufenthalts steht noch nicht fest. Wie ein Sprecher des Bistums sagte, besuchte Benedikt direkt nach seiner Ankunft seinen Bruder in dessen Wohnung. Danach habe er sich zur Erholung ins Priesterseminar zurückgezogen. Er wolle aber am Donnerstag nochmals zu seinem Bruder, sagte der Bistumssprecher.


0 Kommentare