13.06.2020, 02:44 Uhr

Paris (AFP) Mehr als 425.000 Todesfälle durch Coronavirus weltweit

Krankenhaus in Brasilien.
Quelle: AFP/Mauro Pimentel (Foto: AFP/Mauro Pimentel)Krankenhaus in Brasilien. Quelle: AFP/Mauro Pimentel (Foto: AFP/Mauro Pimentel)

7,6 Millionen Infektionsfälle

Weltweit sind seit dem Beginn der Corona-Pandemie mehr als 425.000 Menschen an der vom neuartigen Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19 gestorben. Wie eine Zählung der Nachrichtenagentur AFP vom Samstag ergab, wurden rund um den Globus mehr als 7,6 Millionen Infektionsfälle nachgewiesen.

Mit mehr als 186.000 Todes- und 2,3 Millionen Infektionsfällen führt Europa die Statistik zwar weiter an. Jedoch entwickelt sich Lateinamerika zunehmend zum Brennpunkt der Pandemie. Dort wurden bereits mehr als 1,5 Millionen Infektionen nachgewiesen, 76.343 Menschen starben.

Das Land mit den meisten registrierten Todesfällen durch Covid-19 bleiben die USA mit 114.643 Toten. Brasilien überholte am Freitag Großbritannien bei der Zahl der Todesfälle und ist mit mehr als 41.8000 Toten das nunmehr am zweitstärksten von der Pandemie betroffene Land. Großbritannien steht mit 41.481 Todesfällen an dritter Stelle vor Italien und Frankreich.


0 Kommentare