10.06.2020, 14:42 Uhr

München (AFP) ADAC: Tanken wird wieder deutlich teurer

Zapfsäule einer Tankstelle .
Quelle: AFP/MIGUEL MEDINA (Foto: AFP/MIGUEL MEDINA)Zapfsäule einer Tankstelle . Quelle: AFP/MIGUEL MEDINA (Foto: AFP/MIGUEL MEDINA)

Benzin so teuer wie Ende März - Preis für Diesel zieht ebenfalls an

Die zunehmenden Lockerungen der Corona-Beschränkungen und eine damit höhere Kraftstoffnachfrage lassen die Preise an der Zapfsäule weiter steigen. Ein Liter Super E10 kostet aktuell im Bundesdurchschnitt 1,227 Euro, wie der ADAC am Mittwoch mitteilte - das seien 3,6 Cent mehr als in der Vorwoche; der Preis erreichte damit das Niveau von Ende März.

Auch der Preis für Diesel zog weiter an. Ein Liter kostet aktuell durchschnittlich 1,081 Euro, wie die ADAC-Auswertung ergab. Das sei gegenüber der Vorwoche ein Anstieg um 2,4 Cent. Die Differenz zwischen beiden Sorten vergrößerte sich damit auf 14,6 Cent.

Die steigende Nachfrage führte zu einem Anstieg der Preise für Rohöl, wie der ADAC erläuterte. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostet demnach rund 40 Dollar, fast doppelt so viel wie noch Ende April. Diese Steigerung werde durch den gegenüber dem Dollar etwas festeren Euro nur unzureichend ausgeglichen.


0 Kommentare