10.06.2020, 05:23 Uhr

Lima (AFP) Mehr als 200.000 registrierte Coronavirus-Infektionen in Peru

Werkstatt für Särge in Lima .
Quelle: AFP/Ernesto BENAVIDES (Foto: AFP/Ernesto BENAVIDES)Werkstatt für Särge in Lima . Quelle: AFP/Ernesto BENAVIDES (Foto: AFP/Ernesto BENAVIDES)

Land rangiert in weltweiter Statistik an achter Stelle

In Peru breitet sich das Coronavirus weiterhin stark aus. Wie das Gesundheitsministerium in Lima am Dienstag mitteilte, überschritt die Zahl der registrierten Infektionsfälle inzwischen die Schwelle von 200.000. Binnen 24 Stunden wurden demnach 4040 neue Ansteckungen verzeichnet. Die Gesamtzahl der Infektionen stieg damit auf 203.736 an. Die Zahl der Corona-Toten in dem südamerikanischen Land erhöhte sich um 167 weitere Fälle auf 5738.

Peru rangiert in der Zahl der Coronavirus-Infektionen weltweit an achter Stelle. Die Krankenhäuser in der Hauptstadt Lima sind völlig überlastet. In dem Land gelten seit bereits zwölf Wochen rigorose Ausgangsbeschränkungen.

Allerdings werden die peruanischen Strände nun wieder vorsichtig für Sonnenbadende, Schwimmer und Surfer geöffnet. Dabei gelten strenge Regeln. So dürfen Menschen nur eine Stunde lang den Strand besuchen und müssen sich dort alleine aufhalten. Außerhalb des Wassers muss eine Schutzmaske getragen werden.


0 Kommentare