30.05.2020, 07:44 Uhr

Datteln (AFP) Greenpeace demonstriert gegen Inbetriebnahme von Kraftwerk Dattel IV

Proteste am Kohlekraftwerk Datteln IV am 20. Mai.
Quelle: AFP/Ina FASSBENDER (Foto: AFP/Ina FASSBENDER)Proteste am Kohlekraftwerk Datteln IV am 20. Mai. Quelle: AFP/Ina FASSBENDER (Foto: AFP/Ina FASSBENDER)

Polizei mit Großaufgebot vor Ort

Die Umweltorganisation Greenpeace hat am frühen Samstagmorgen gegen die Inbetriebnahme des Steinkohlekraftwerks Datteln IV protestiert. Greenpeace-Aktivisten projizierten das Bild eines An- und Ausschalters auf den 180 Meter hohen Kühlturm des Kraftwerks und den Satz "Klimakrise - Made in Germany", wie die Organisation mitteilte. Greenpeace-Energieexpertin Lisa Göldner kritisierte, der Betreiber Uniper nehme eine "gigantische CO2-Schleuder" in Betrieb.

Vor Ort in Datteln sind nach Angaben der Polizei zahlreiche Protestveranstaltungen geplant. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot präsent.

Das Kohlekraftwerk gilt seit Monaten als neues Sinnbild des Widerstands von Klimaaktivisten gegen die Kohleverstromung. Uniper verweist hingegen darauf, dass Datteln IV "eines der modernsten Kohlekraftwerke" sei.


0 Kommentare