28.05.2020, 06:57 Uhr

London (AFP) Easyjet will wegen Corona-Krise fast ein Drittel seiner Stellen streichen

Easyjet-Maschinen in Luton in England.
Quelle: AFP/JUSTIN TALLIS (Foto: AFP/JUSTIN TALLIS)Easyjet-Maschinen in Luton in England. Quelle: AFP/JUSTIN TALLIS (Foto: AFP/JUSTIN TALLIS)

Britische Fluggesellschft plant Wegfall von 4500 Jobs

Die britische Fluggesellschaft Easyjet will als Konsequenz aus der Corona-Krise fast ein Drittel ihrer Stellen streichen. 4500 Jobs sollten wegfallen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in London mit. Vor Easyjet hatten auch schon die Konkurrenten British Airways, Ryanair und Virgin Atlantic massive Stellenstreichungen angekündigt.

Wegen der weltweiten Reisebeschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie hatte Easyjet seinen Flugbetrieb Ende März ausgesetzt. Ab dem 15. Juni will das Unternehmen aber zumindest eine geringe Zahl an Flügen wieder anbieten.

Geplant sind die Flüge auf Strecken, bei der Easyjet von einer ausreichenden Nachfrage ausgeht, wie die Fluggesellschaft vor einer Woche mitteilte. Dabei handelt es sich vornehmlich um Inlandsflüge innerhalb Großbritanniens und Frankreichs. Abhängig von der Nachfrage und den Lockerungen der Corona-Maßnahmen in den einzelnen Ländern soll der Flugplan in den folgenden Wochen weiter ausgebaut werden.


0 Kommentare