27.05.2020, 21:24 Uhr

Kennedy Space Center (AFP) Bemannter SpaceX-Flug wegen schlechten Wetters verschoben

Angehaltener Countdown am Kennedy Space Center.
Quelle: AFP/Gregg Newton (Foto: AFP/Gregg Newton)Angehaltener Countdown am Kennedy Space Center. Quelle: AFP/Gregg Newton (Foto: AFP/Gregg Newton)

Start jetzt für Samstag vorgesehen

Der erste bemannte Flug des Privatunternehmens SpaceX zur Internationalen Raumstation ISS ist wegen eines Unwetters verschoben worden. Der Start sei nun für Samstag vorgesehen, erklärte SpaceX am Mittwoch. Über dem Kennedy Space Center in Cape Canaveral tobte am Morgen ein Gewitter.

Die Absage erfolgte nur knapp 17 Minuten vor dem geplanten Start. Die Luke der Raumkapsel "Crew Dragon" hatte sich bereits hinter den beiden US-Astronauten Doug Hurley und Bob Behnken geschlossen.

Laut SpaceX hätte sich das Wetter etwa zehn Minuten nach dem für den Start vorgesehenen Zeitfenster bessern sollen. Die Gefahr durch Regen und Blitze sei jedoch zu hoch. Eine Verschiebung auf einen späteren Zeitpunkt war nicht möglich, da der Orbit der "Crew Dragon" auf den der ISS abgestimmt sein muss.

"Alle sind bestimmt ein bisschen enttäuscht", sagte Astronaut Doug Hurley. US-Präsident Donald Trump war eigens angereist, um den Start zu verfolgen. SpaceX arbeitet seit 18 Jahren auf den Moment hin.

Ein Erfolg der ersten bemannten Mission des kommerziellen Raumfahrtunternehmens von Firmengründer Elon Musk ist auch für die US-Raumfahrtbehörde Nasa von großer Bedeutung. Die US-Raumfahrtbehörde hatte ihr Shuttle-Programm 2011 wegen hoher Kosten und nach zwei Unglücken eingestellt. Seitdem fliegen die US-Astronauten mit russischen Raketen zur ISS.


0 Kommentare