19.05.2020, 00:15 Uhr

Santiago de Chile (AFP) Vier Minister und mehr als 20 Senatoren in Chile in Quarantäne

Luftansicht von Santiago de Chile .
Quelle: AFP/Archiv/MARTIN BERNETTI (Foto: AFP/Archiv/MARTIN BERNETTI)Luftansicht von Santiago de Chile . Quelle: AFP/Archiv/MARTIN BERNETTI (Foto: AFP/Archiv/MARTIN BERNETTI)

Coronavirus breitete sich in dem Land zuletzt stark aus

In Chile haben sich vier Minister sowie rund die Hälfte der Senatoren in Quarantäne begeben. Die Politiker hatten direkten Kontakt zu drei Parlamentariern gehabt, die sich mit dem Coronavirus infiziert hatten, wie am Montag aus offiziellen Quellen in der Hauptstadt Santiago mitgeteilt wurde.

In die häusliche Isolation begeben mussten sich die Minister für Finanzen, Inneres, Soziales sowie der Stabschef im Präsidialamt, der ebenfalls Ministerrang hat. Seit dem Wochenende stellten sich zudem mehr als 20 der 50 Mitglieder des Senats unter Quarantäne.

In dem südamerikanischen Land war Mitte der vergangenen Woche die Zahl der verzeichneten Neuinfektionen sprunghaft um 60 Prozent gestiegen. Für die sieben Millionen Einwohner von Santiago wurde daraufhin eine rigorose Ausgangssperre verhängt. Die offizielle Zahl der Coronavirus-Infektionen in Chile stieg bis Montag auf rund 46.000, 478 Todesopfer wurden verzeichnet.


0 Kommentare