18.05.2020, 14:38 Uhr

Berlin (AFP) Mann in Berlin nach Verbreitung von Sprengstoffanleitungen zu Haft verurteilt

Justitia.
Quelle: AFP/Archiv/INA FASSBENDER (Foto: AFP/Archiv/INA FASSBENDER)Justitia. Quelle: AFP/Archiv/INA FASSBENDER (Foto: AFP/Archiv/INA FASSBENDER)

27-Jähriger teilte Dokumente in IS-naher Gruppe - Mehr als drei Jahre Gefängnis

In Berlin ist ein 27-Jähriger wegen der Verbreitung von Sprengstoffanleitungen zu drei Jahren und zwei Monaten Haft verurteilt worden. Das Landgericht der Hauptstadt zeigte sich am Montag in dem Urteil nach Angaben einer Gerichtssprecherin davon überzeugt, dass Abdullah H. die Anleitungen in einem Messengerdienst verbreitete. Er soll das Material Gleichgesinnten zugänglich gemacht haben, um diesen Anschläge zu ermöglichen.

H. verbreitete demnach unter anderem Anleitungen zum Selbstbau von Schusswaffen sowie zur Herstellung von Sprengstoffen und chemischer Kampfstoffe. Im Mai und Juni 2019 teilte H. die Dokumente den Ermittlungen zufolge in einer Gruppe, die der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) nahe stehen und den Dschihad anpreisen soll.

Das Gericht verurteilte H. unter anderem wegen der Anleitung zur Begehung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat in neun Fällen. Die Generalstaatsanwaltschaft hatte für H. drei Jahre und acht Monate Haft gefordert. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.


0 Kommentare