17.05.2020, 17:55 Uhr

Brüssel (AFP) Krankenhauspersonal bereitet belgischer Regierungschefin frostigen Empfang

Wilmès im Parlament.
Quelle: BELGA/AFP/DIRK WAEM (Foto: BELGA/AFP/DIRK WAEM)Wilmès im Parlament. Quelle: BELGA/AFP/DIRK WAEM (Foto: BELGA/AFP/DIRK WAEM)

Wilmès besucht Klinik in Brüssel

Das Personal einer Brüsseler Klinik hat der belgischen Regierungschefin Sophie Wilmès einen frostigen Empfang bereitet. Als Wilmès am Samstag das St.Peter-Krankenhaus in der belgischen Hauptstadt besuchte, wandten ihr die zum Empfang vor der Klinik stehenden Mitarbeiter demonstrativ den Rücken zu. Nach belgischen Medienberichten handelte es sich um einen Protest unter anderem gegen die schlechte personelle Ausstattung trotz der Corona-Krise.

"Die Politiker kehren unseren Hilferufen ständig den Rücken", sagte ein Pfleger, der anonym bleiben wollte, dem Sender RTBF. "Die Mannschaften sind unterbesetzt und die Burnout-Raten zeigen es. Wir wollen, dass der Beruf richtig geschätzt wird."

Ein Sprecher von Wilmès sagte, die Regierungschefin habe in der Klinik 40 Minuten lang mit Vertretern der Demonstranten gesprochen, dort sei die Atmosphäre freundlicher gewesen. Wilmès schrieb selbst im Kurzbotschaftendienst Twitter, das Treffen sei ein "wichtiger Moment" gewesen. "Die Gesundheitssituation, der Schutz, die psychische Belastung, der Respekt für den Beruf, die Finanzierung des Gesundheitswesens - nichts war tabu."

Belgien mit seinen 11,5 Millionen Einwohnern ist von der Coronavirus-Pandemie stark betroffen. Bis Sonntag wurden 55.280 Infektionen mit dem neuartigen Erreger registriert, 9052 Menschen starben. Das ist eine der höchsten Pro-Kopf-Todesraten weltweit.


0 Kommentare