15.05.2020, 11:02 Uhr

Moskau (AFP) Russland weist Merkels Hacker-Anschuldigung zurück

Russlands Außenminister Lawrow.
Quelle: Lehtikuva/AFP/Markku Ulander (Foto: Lehtikuva/AFP/Markku Ulander)Russlands Außenminister Lawrow. Quelle: Lehtikuva/AFP/Markku Ulander (Foto: Lehtikuva/AFP/Markku Ulander)

Außenminister Lawrow: Keine Beweise vorgelegt

Russland hat die Hacker-Anschuldigung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zurückgewiesen. Es gebe keinen Beweis, dass russische Hacker hinter dem Angriff auf den Bundestag vor fünf Jahren stünden, sagte Außenminister Sergej Lawrow am Freitag der Mediengruppe RBK in Moskau. Merkel hatte den Vorfall am Mittwoch "ungeheuerlich" genannt und Russland Konsequenzen angedroht.

Nach Angaben der Kanzlerin wurde auch ihr eigenes Büro ausgespäht. Lawrow sagte dazu: "Fünf Jahre sind vergangen. Nicht eine einzige konkrete Tatsache ist vorgelegt worden." Merkel zufolge führen die Spuren des Hackerangriffs zum russischen Geheimdienst.


0 Kommentare