14.05.2020, 03:01 Uhr

Berlin (AFP) Spahn: Länder sollen Bonus für Pflegekräfte aufstocken

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn.
Quelle: AFP/Archiv/Tobias SCHWARZ (Foto: AFP/Archiv/Tobias SCHWARZ)Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Quelle: AFP/Archiv/Tobias SCHWARZ (Foto: AFP/Archiv/Tobias SCHWARZ)

Steuerfreie Prämie soll für Belastung in Corona-Krise gezahlt werden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat an alle Bundesländer appelliert, die von der Bundesregierung geplante Bonuszahlung für Pflegekräfte aufzustocken. Bayern, Schleswig-Holstein und Hamburg hätten schon erklärt, dass sie bei dem wegen der besonderen Belastung in der Corona-Krise geplanten Bonus drauflegen wollten, sagte Spahn dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Donnerstagsausgaben). Er baue darauf, dass sich andere Länder anschlössen.

Der Pflegebonus soll am Donnerstag vom Bundestag beschlossen werden. Eine Pflegekraft soll einen Bonus von bis zu 1000 Euro von der Pflegeversicherung erhalten, wofür die Pflegekassen einen Zuschuss vom Bund bekommen. Die Länder und die Arbeitgeber können die steuerfreie Prämie um bis zu 500 Euro aufstocken.

Es bestehe Einigkeit darüber, dass die unter den durchgängig erschwerten Bedingungen der Pandemie in der ambulanten und stationären Altenpflege hart arbeitenden Kräfte "eine finanzielle Anerkennung für ihren Einsatz verdienen", sagte Spahn. Dann müsse dies auch gemeinsam finanziert werden.


0 Kommentare