10.05.2020, 17:16 Uhr

Paris (AFP) Niedrigste tägliche Corona-Totenzahl in Frankreich seit knapp zwei Monaten

Corona-Toter in Mulhouse.
Quelle: AFP/Archiv/SEBASTIEN BOZON (Foto: AFP/Archiv/SEBASTIEN BOZON)Corona-Toter in Mulhouse. Quelle: AFP/Archiv/SEBASTIEN BOZON (Foto: AFP/Archiv/SEBASTIEN BOZON)

Gute Nachricht kurz vor Lockerung der Ausgangssperre

Kurz vor der Lockerung der Corona-Ausgangsbeschränkungen in Frankreich ist die tägliche Zahl der Corona-Toten auf den niedrigsten Stand seit Beginn der Ausgangssperre vor knapp zwei Monaten gesunken. In den vergangenen 24 Stunden seien 70 mit dem neuartigen Coronavirus infizierte Menschen gestorben, teilten die französischen Gesundheitsbehörden am Sonntagabend mit. So niedrig war die tägliche Zahl der Corona-Toten seit Beginn der Ausgangssperre am 17. März nicht mehr.

Seit dem 1. März wurden in Frankreich insgesamt 26.380 Corona-Tote gezählt. Am Sonntag wurden noch 22.569 Menschen wegen einer Coronavirus-Infektion im Krankenhaus behandelt. Die Gesundheitsbehörden erklärten nun, die Ausgangsbeschränkungen hätten Wirkung gezeigt und "tausende Leben gerettet". Zugleich warnten sie: Die "Epidemie ist immer noch aktiv und entwicklungsfähig".

Ab Montag dürfen die Franzosen ihre Wohnungen wieder ohne strenge Auflagen verlassen. Auch viele Geschäfte öffnen wieder. Zudem dürfen rund eine Million Kinder wieder zur Schule gehen. Wegen der höheren Infektionszahlen im Pariser Großraum und dem Grenzgebiet zu Deutschland bleiben dort Kaufhäuser vorerst geschlossen, auch weiterführende Schulen oder Parks öffnen erst später.


0 Kommentare